Alles Käse oder was?!

Viele Leute denken, wenn sie das Wörtchen Pecorino hören, zuerst an den italienischen Hartkäse. Was zumindest nicht ganz so verkehrt ist, immerhin denken sie:)

Wir denken zuerst an Wein. Und, in Kombination mit dem Winzer Maurizio Toma vom super kleinen Weingut Cantina Wilma, an guten und individuellen Wein.

Er macht einfach handwerklich sehr ansprechende Weine und der etwas schwierige und sehr sonnenverwöhnte Jahrgang 2015, unterstreicht diese individuelle Note noch. Pecorino ist eine kleinbeerige und frühreife Sorte, die - egal wie alt die Rebe ist - per se schon nur wenig Ertrag abliefert. Zugleich bekommt sie, ähnlich wie die Engländer, sehr leicht einen Sonnenbrand.

Dieser Tropfen hier ist schon recht speziell und eigentich nur etwas für Weinkenner: dunkelgelb präsentiert er sich im Glas, gereifte Früchte in der Nase. Kräftig, ja leicht kantig der Geschmack. Kein Gaumenschmeichler, den man mal so eben mal in der Mittagspause runterschlürft, sondern mit 14,00% ein muskelbetonter aber auch zugleich säurearmer Protz. Eher Essenbegleiter zu kräftigen Speisen, sogar dunkles Fleisch ist vor ihm nicht sicher.

Er ist nicht der Easy listening Wein, sondern eher zur Wagner Oper passend.

Und dies - in Absprache mit dem Winzer - für angenehme 10,90€ anstelle von 13,90€

Also Zugreifen, da nur noch wenige Flaschen vorhanden!